#13… erste Woche in der Gastfamilie: Sonne, Strand und Meer sowie diverse Krabbeltiere 🦎🕷🐾

Hey!

Ich bin mich fleißig am Einleben und habe auch schon meine erste Arbeitswoche um. Zunächst aber wollte ich euch etwas zum ersten gemeinsamen Wochenende mit der Gastfamilie erzählen.

Wie bereits erwähnt bin ich Freitagmittags bei meiner Gastfamilie ankommen. Leider, traf ich auf ein völlig zugestelltes Zimmer und wusste erstmal nicht wo ich die nächsten sechs Monate denn schlafen würde. Am selben Abend jedoch haben die Gasteltern ihren ganzen Kram ausgeräumt und ich konnte wenigstens dort schlafen. Am nächsten Tag ist meine GastMutter mit mir in ein Einrichtungshaus gefahren und ich durfte mir mein Zimmer komplett neu aussuchen. Ich entschied mich für einen Spiegel, ne kleine Lampe und einen weißen Schreibtisch. Außerdem wollte ich mir ein paar Bilder ins Zimmer hängen, sodass ich mich noch für eine Girlande entschied. Mit voll gepackten Taschen ging es nach Hause, wo ich mich dann erstmal einrichtete und putze, da ich meine Koffer bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgepackt hatte. 😅 Zweimal im Monat finden hier in der Umgebung kleine Festivals mit Musik und Essen statt. So war es auch an dem Samstagabend in Yeppon. Eine halbe Stunde entfernt und direkt am Strand verbrachten wir dann den Abend bei Musik und guter Laune, was wirklich ein schöner Start mit der Familie war. Den gesamten Sonntag verbrachten wir bei der GastOma und am Montag startete auch schon meine erste Arbeitswoche. Mir war es wichtig, dass einer der Gasteltern mit mir Auto fährt bevor ich die Mädels alleine Hinfahre und Abhole. Der Montag bestand also aus Wäsche waschen, freiwilliges putzen (da leider andere Hygienestandards herrschen) und langweilen. Abends dann ging es zu den Girl Guides (vergleichbar mit den Pfadfindern in DE), wo die 6- jährige wöchentlich hingeht. Während sie zwei Stunden beschäftigt war, gingen wir in eine Supermarkt, wo ich mir aussuchen konnte was ich wollte um mich wohlzufühlen (Ich nahm stinknormale Cornflakes 😂). Anschließend trafen wir uns mit einer ihrer Schwestern und gingen etwas Essen. Am Dienstag war in Etwa derselbe Tagesablauf und ich fuhr zum ersten Mal Auto!!! Und das war schwieriger als erwartet… Von der Organisation aus wurde uns gesagt, dass es uns leicht fallen müsste, da wir ja auch alle Fahranfänger seien, aber es ist nicht so zumindest aus meiner Sicht. Die Straßen hier sind, zum Glück relativ breit, sodass man nicht die Spur verwechseln kann, aber wenn man abbiegt oder blinken möchte… es ist alles andersrum und bis ich das drin hatte brauchte ich ein, zwei Fahrten. Mittwochs und Freitags habe ich ganztägig immer die 4- jährige und das habe ich mir viel einfacher vorgestellt.  Klar, wir müssen uns auch noch alle kennenlernen und unsere Macken finden und akzeptieren aber sie ist momentan in einer richtigen Trotzphase. Alles was man vorschlägt wird abgelehnt, man kann sie keine 2 Minuten alleine lassen und sie ist nur am rumschreien oder weinen. Nach diesem Mittwoch war ich fertig und wusste nicht wie ich das ein halbes Jahr lang machen soll… Ich hab n Schwamm drüber gewischt und am Donnerstag den Tag wieder rumgegammelt 😩. Am Freitag hatte ich sie dann wieder und es war schlimmer als Mittwoch, sodass ich abends mit den Eltern gesprochen habe und die mich aber total verstanden haben und auch sagten dass sie wissen wie ihre Tochter momentan ist und das hat mir wirklich gut getan, weil ich das Gefühl hatte dass sie mich unterstützen und mir glauben. Das Wochenende stand vor der Tür und ich habe mich in einem Fitnessstudio mit Schwimmbahnen, Kursen und Geräten angemeldet, sodass ich in meinen leeren Stunden ein wenig selbst beschäftigen kann. Danach ging es in den Zoo, der super spannend für mich war aufgrund der ganzen „exotischen“ Tieren. Abends fand ein Familiendinner bei der Oma statt und am Sonntag ging es für den ganzen Tag an den Strand und ob ihr es glaubt oder nicht: Es sind zwar 25 Grad aber es ist einfach zu kalt fürs Meer 😂😂 Wir trafen also auf einen komplett leeren Strand und Picknickten. 

Während der ganzen Woche, habe ich auch im Haus schon das ein oder andere Tier entdeckt 😒😒 Dadurch dass die Türen 24/ 7 offen stehen kommt auch alles rein 😅😅 Es gab aber auch die faszinierenden Momente, da ich schon am ersten Wochen in der Wildnis lebende Kangaroos gesehen hab 😍

Mittlerweile bin ich schon zwei Wochen hier und fahre die Mädels mittlerweile auch schon selbständig. Außerdem habe ich mich schon zweimal mit einem anderen deutschen AuPair Mädchen getroffen, was wirklich gut tat da man sich austauschen konnte oder einfach nur gammeln. 

Mein Plan ist es monatliche Updates zuschreiben oder aber zu besonderen Anlässen, da hier alles sehr spontan abläuft weiß ich aber nie wie ich es schaffe…

XX Luzie

Festival

Mit dem Auto am Strand
Grashüpfer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s